Hinweise zur Gabe von Bachblüten für Pferde

Bachblüten werden vom Pferd meist problemlos aufgenommen, wenn man die Essenz auf Zuckerwürfel träufelt und diese dem Pferd gibt. Entgegen Katzen haben Pferde in der Regel keine Probleme damit, dass Bachblüten aus Alkohol bestehen. Die Anzahl der gegebenen Tropfen ist heirbei nicht besonders wichtig. Einzig Rock Water bildet hier die Ausnahme. Ansonsten ist es egal, ob das Pferd 5 oder 10 Tropfen bekommt. Der Wirkungsgrad wird hierdurch nicht verändert.
Generell kann man mit der Faustregel arbeiten, dass Großpferde mehr Tropfen als Kleinpferde oder Ponys bekommen. Wenn die Pferde die Zuckerwürfel nicht akzeptieren können auch via Maulspritze die Bachblüten verabreicht werden. Die Bachblüten sollten bestenfalls vier mal am Tag verabreicht werden.
Bachblüten können aber auch als in Salben, Cremes oder Sprays auch gemischt mit anderen Ingredentien äusserliche Anwendung finden.

2 Antworten auf „Hinweise zur Gabe von Bachblüten für Pferde“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert